Premiere

La flauta mágica / Die Zauberflöte

Eine internationale Koproduktion frei nach Motiven aus der “Zauberflöte” von Wolfgang Amadeus Mozart und Emanuel Schikaneder

Eine fünfköpfige Live-Band, ein sechsköpfiges Ensemble, sechs verschiedene Nationen: In “La flauta mágica / Die Zauberflöte” trifft die mitreißende lateinamerikanische Neukomposition von Horacio Salinas, einem der einflussreichsten chilenischen Komponisten, auf die emotionalen Songtexte der mexikanischen Singer-Songwriterin Julieta Venegas und einen aufwühlenden Theatertext des bekanntesten chilenischen Dramatikers Guillermo Calderón. Regie bei dieser außergewöhnlichen Uraufführung, die Schauspiel und Musik verbindet, führt Antú Romero Nunes. Halb Portugiese, halb Chilene, in Deutschland aufgewachsen, verkörpert er durch seine Biografie und seine Theaterarbeit wie kein anderer die Idee des lebendigen Kulturaustauschs zwischen Deutschland und Iberoamerika. "La flauta mágica/Die Zauberflöte" feiert noch vor der Eröffnung des ¡Adelante!-Festivals Premiere bei dem wichtigsten lateinamerikanischen Festival Santiago a Mil in Chile.

Biografie

Team "La flauta mágica / Die Zauberflöte"

Antú Romero Nunes wurde 1983 in Tübingen als Sohn einer chilenischen Mutter und eines portugiesischen Vaters geboren. Seine ersten Erfahrungen am Theater sammelte er als Regisseur und Regieassistent bei sowohl Theater- als auch Filmproduktionen in Chile. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland begann er 2005 sein Regiestudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. 2010 bis 2014 war er Hausregisseur am Maxim Gorki Theater in Berlin, seit der Spielzeit 2014/15 ist er Hausregisseur am Thalia Theater Hamburg und inszenierte zudem unter anderem am Burgtheater Wien, am Berliner Ensemble und am Schauspielhaus Zürich. 2013 realisierte er gemeinsam mit Musiker Johannes Hofmann und Schauspieler*innen Wolfgang Amadeus Mozarts Don Giovanni und wurde damit zum Festival d’Avignon eingeladen. Mit der Inszenierung Die Odyssee. Eine Irrfahrt nach Homer wurde er 2018 zum chilenischen Festival Santiago a Mil und zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Als Teil eines vierköpfigen Leitungsteams wird er ab der Spielzeit 2020/21 die Schauspielsparte am Theater Basel leiten.